Zaubertrick mit Wasserglas

Hättest du gedacht, dass man ein Glas Wasser auf den Kopf drehen kann, ohne dass Wasser herausläuft? Mit einem kleinen Trick geht das.

Dieser Versuch ist für Schülerinnen und Schüler aus dem 5. bis 7. Jahrgang geeignet und sehr eindrucksvoll. Notiere deine Beobachtungen und überlege dir anschließend warum das Experiment funktioniert. Wenn du keine eigenen Ideen hast, kannst du gerne auch im Internet recherchieren. Kommt deine Familie dahinter, wie der Versuch funktioniert?

Du benötigst folgende Materialien:

  • 1 Trinkglas
  • mehrere Stücke Pappe
  • Leitungswasser

So führst du den Versuch durch:

Bei diesem Versuch kann es kräftig nass werden. Deshalb empfehle ich dir, den Versuch entweder draußen oder über einer Spüle in der Küche durchzuführen.

Schritt 1
Fülle ein Trinkglas mit Leitungswasser. Zwischen der Wasseroberfläche und dem Rand des Glases sollten noch ca. zwei Finger Abstand sein.

Schritt 2
Lege nun von oben ein kleines Stück Pappe auf das Glas. Am besten geht bedruckte Pappe, z.B. von einem Pizzakarton. Nimm nun eine Hand und drücke die Pappe bündig auf den Rand des Trinkglases. Es ist wichtig, dass seitlich kein Luftspalt mehr vorhanden ist.

Schritt 3
Jetzt hältst du mit der ersten Hand das Pappstück gut fest und drehst mit der anderen Hand das Glas kopfüber. Nimm nun die Hand langsam weg. Was kannst du beobachten?

Schritt 4
Wenn die Pappe gut hält kannst du das Glas auch schütteln (Achtung: evtl. fallen danach größere Reinigungsarbeiten an 😉 ). Hält die Pappe immer noch? Vergleiche nun unterschiedliche Pappen z.B. unbedruckte Seite vs. bedruckte Seite? Gibt es einen Unterschied? Hat es einen Einfluss, ob das Glas wenig oder viel Wasser enthält?

Wenn du das Experiment verstanden hast, wirst du auch erklären können, warum ein Saugnapf an einer Wand hält oder warum Kraken sich an Gegenständen festhalten können.

Allgemeiner Experimentierhinweis
Bei dem hier vorgestellten Experiment werden keine gefährlichen Stoffe verwendet und es bestehen keine besonderen Gefahren. Trotzdem solltest du das Experiment nur in Anwesenheit eines Erwachsenen durchführen.

Das könnte Dich auch interessieren …