Die neuen Aufgaben der Chemie-Olympiade sind da!

Die Internationale Chemie-Olympiade (IChO) ist ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 11, die sich für das Fach Chemie interessieren. Momentan sind die Aufgaben der ersten Runde der Chemie-Olympiade freigeschaltet. Hierbei geht es um das Thema der ,,Pflanzengesundheit‘‘, welches unter chemischen Aspekten betrachtet wird.

Es gibt vier Auswahlrunden zur Internationalen Chemie-Olympiade. Die erste Runde besteht aus drei Aufgaben mit jeweils Unteraufgaben. Durch das Bearbeiten der Aufgaben wird das chemische Rechnen sowie das chemische Verständnis trainiert. Eine große Hilfe, die sich im Unterricht bemerkbar macht. Dennoch sollte man den Umfang der Aufgaben nicht unterschätzen und sich des Aufwands bewusst sein.

Mein Chemielehrer (Gd) hatte mich und auch andere Schüler/innen im letzten Schuljahr zum Halbjahr der 11. Klasse auf die Chemie-Olympiade aufmerksam gemacht. Zunächst hatten mich die auf den ersten Blick sehr vielen Aufgaben verschreckt, dennoch stimmte ich zu und begann mit der Bearbeitung der Aufgaben, ohne vorher wirklich zu wissen, was mich dabei erwarten würde. Nichtsdestotrotz hat sich herausgestellt, dass die Aufgaben durch gute Zeitplanung auf jeden Fall machbar sind. Zur Bearbeitung der Aufgaben sind Fachbücher sowie das Internet erlaubt und erwiesen sich als sehr hilfreich. Nach langwierigen Recherchen konnte ich mir Fachwissen von Themen aneignen, über die ich noch nie etwas gehört hatte und die erst in den Lehrplänen der darauffolgenden Jahre vorgesehen sind, denn viele der Themen tauchten später im Chemie-Leistungskurs in Jahrgang 12 auf. Durch die Bearbeitung der Aufgaben der Chemie-Olympiade kannte ich schon manches und hatte es dadurch leichter, mich mit den Themen in meinem Chemiekurs auseinanderzusetzen.

Einige Zeit nachdem ich meine Ausarbeitungen eingereicht hatte, bekamen ich und zwei weitere Schüler die Bestätigung zur erfolgreichen ersten Runde und damit gleichzeitig dem Einzug in die zweite Runde. Diese wird an einem zentralen Klausurtermin innerhalb von 135 Minuten geschrieben und nicht über mehrere Wochen zu Hause, wie es in der ersten Runde der Fall war. Zur Vorbereitung für die zweite Runde standen viele verschiedene Aufgaben und deren Lösungen zur Verfügung. Außerdem werden unterschiedliche Themengebiete im Vorfeld angegeben, die möglicherweise in der Klausur der zweiten Runde drankommen könnten.

Insgesamt habe ich durch die Teilnahme an der Internationalen Chemie-Olympiade viele neue Erfahrungen und chemisches Fachwissen gewinnen können. Solange man mit Ehrgeiz, Engagement, Geduld und Spaß an die Aufgaben geht, lassen sich diese umso einfacher bearbeiten. Meiner Meinung nach ist dies eine tolle Möglichkeit für diejenigen, die sich für Chemie interessieren, ihre Begeisterung außerhalb des Unterrichts einzusetzen.

Falls Du jetzt Interesse hast, wende dich an Gd, der dich mit weiteren Informationen zum Wettbewerb versorgt und dir den zur Anmeldung benötigten Schulcode nennt.

Mitmachen lohnt sich!

Das könnte Dich auch interessieren …